Postkarten im Urlaub mobil versenden wird billiger

EU-Parlament beschließt pünktlich zum Sommerurlaub 2012 erstmals die Limitierung der Roaming Gebühren für Datenübertragungen in der EU

Paar im Urlaub verschickt Postkarten mit Smartphone

Postkarten aus dem Urlaub versenden ist bald noch günstiger

Pünktlich zum Sommer 2012 hat das EU-Parlament die Roaming-Gebühren für das telefonieren in der EU ein weiteres mal gesengt. Neu ist, dass dieses mal auch eine Preisobergrenze für Datenübertragungen – wie sie beispielsweise beim nutzen von Smartphone Apps anfallen – festgelegt wurde. So dürfen für die Übertagung eines MB ab dem 1. Juli 2012 nicht mehr als 0,70 EUR (netto) also inklusive der deutschen Mehrwertsteuer 0,83 EUR (brutto) anfallen.
Vor allem die Nutzung von Urlaubsapps wird so deutlich günstiger und auch Postkarten Apps wie von myTriPic können dann ohne schlechtes Gewissen noch mehr genutzt werden. Gewöhnlich fallen bei der Datenoptimierten Übertragung unserer App nicht mehr als 400-600 kByte an, also rund 33 bis 42 cent. Ein Wert, der meinen wir durchaus noch akzeptabel ist.

Auch in den nächsten beiden Jahren soll die Preisreduzierung weiter voranschreiten, so dass ab dem 1.Juli 2014 nur noch maximal 0,20 EUR (netto) in Deutschland also rund 0,24 EUR (brutto) je MB anfallen dürfen. Dies würde beim Stand der heutigen Technik einem Datenpreis für den Versand einer individuellen Postkarte mit der myTriPic Postkarten App von ca. 10-15 cent entsprechen also ungefähr 8% vom jetzigen Einzelkartenpreis.

Eine weitere Neuerung ist, dass jeder Endkunde demnächst auch den jeweiligen Roamingpartner im Ausland frei wählen können muss. Zwar werden wir uns hierfür noch etwas gedulden müssen bis die Provider das technisch hinbekommen, aber es erhöht hoffentlich den Wettbewerb und reduziert weiter die Preise. Bald gibt es also keinen Grund mehr für ein schlechtes Gewissen, wenn wir direkt am Strand mit dem Smartphone nützliche Reiseinformationen abrufen wollen.

Unser Tipp bleibt aber natürlich weiterhin einfach im Urlaub die Roamingfunktion auszuschalten und nur wenn Du sie benötigst zu aktivieren. Sparen kannst Du auch ganz einfach, wenn Du mit offenen Augen durch den Urlaub gehst und deine online Erledigungen in den überall verfügbaren kostenlosen WiFi-Netzen erledigst. Diese finden sich meist in kleineren Cafés, Kneipen oder auch größeren Burgerketten und Du hast den positiven Nebeneffekt beim Postkarten gestalten ein kühles Bierchen, den lang ersehnten Sun-downer oder einfach eine kühle spritzige Cola genießen zu können. Urlaub soll ja vor allem auch entspannend sein.

Obergrenze Endverbraucher Roaming Gebühren im Detail – EUR je Einheit (netto zzgl. MwSt.)

Aktuell 1. Juli 2012 1. Juli 2013 1. Juli 2014
Datenübertragung (je MB) - 0,70 0,45 0,20
Angenommene Anrufe (Minute) 0,35 0,29 0,24 0,19
Abgehende Anrufe (Minute) 0,11 0,08 0,07 0,05
Kurznachrichten (je SMS) 0,11 0,09 0,08 0,06
Quelle: Pressemeldung – Europäisches Parlament

Obergrenze Endverbraucher Roaming Gebühren im Detail – EUR je Einheit (brutto inkl. deutscher MwSt. 19%)

Aktuell 1. Juli 2012 1. Juli 2013 1. Juli 2014
Datenübertragung (je MB) - 0,83 0,54 0,24
Angenommene Anrufe (Minute) 0,42 0,35 0,29 0,23
Abgehende Anrufe (Minute) 0,13 0,10 0,08 0,06
Kurznachrichten (je SMS) 0,13 0,11 0,10 0,07
Quelle: eigene Berechungen

Hier findetst Du die interessante Pressemeldung des Europäischen Parlaments.

Der nächste Urlaub kann also kommen.

Viele Grüße,
Carsten

Ein Gedanke zu “Postkarten im Urlaub mobil versenden wird billiger

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>